Motorola Razr: So könnte das ikonische Klapp-Smartphone aussehen

link to original post

In den letzten zwei Wochen tauchten immer wieder Bilder eines Klapp-Smartphones von Motorola auf. Jetzt zeigt ein Konzept-Video, wie das möglicherweise Razr V4 oder einfach Razr 2019 genannte Telefon aussehen könnte.

Das in dem von Waqar Khan veröffentlichten Video zu sehende Smartphone basiert dabei auf in den vergangenen Wochen durchgesickerten Konzept-Zeichnungen, Patentanträgen und Render-Bildern. Und wie der Name des Geräts bereits vermuten lässt, erinnert das Design an die Klapphandys der Razr-Reihe von Motorola.

Der große Unterschied zeigt sich aber spätestens beim Aufklappen des Telefons. Denn statt Hardware-Tastatur kommt hier ein flexibles und sehr lange gezogenes Display jenseits eines 21:9 Seitenverhältnisses zum Vorschein, welches die „Innenseite“ ausfüllt. Abgesehen natürlich von einer Notch, die Frontkamera und Hörmuschel zu beherbergen scheint. Am unteren Ende bleibt ein dicker hervorstehender Rand, der im zugeklappten Zustand bündig mit der oberen Hälfte abschließt.

Ebenfalls im Zusammengeklappten Zustand besonders nützlich ist ein weiterer kleinerer Touchscreen, der Informationen wie Uhrzeit und Benachrichtigungen anzeigt, mit welchem Nutzer interagieren können. Auch die Hauptkamera, die leicht aus dem Gehäuse heraussteht, ist hier platziert. Zusammen mit dem Zweitdisplay könnte sich die auch für einen kleinen Schnappschuss nutzen lassen. Zusammengehalten werden die obere und untere Hälfte des Razr Phones durch ein Gelenk.

Informationen zur Ausstattung des Razr-Smartphones gibt es bislang nicht, wohl aber Gerüchte zum Preis. Demnach könnte das Gerät zum Preis von rund 1.300 Euro zunächst exklusiv beim US-Mobilfunkbetreiber Verizon angeboten werden. 

Nicht das erste Razr-Konzept dieser Art

Es ist nicht das erste Mal, dass es Gerüchte um ein Revival der Razr-Serie gibt. Bereits im März 2018 gab es Gerüchte darüber und auch hier erste Render-Videos, wie das Smartphone mit faltbarem Display aussehen könnte. Damalige Konzepte sahen jedoch vor, dass Motorola die Android-typisch im Dock am unteren Ende des Homescreens aufgereihten Apps, die die „dicke Lippe“ des Geräts implementiert.

Was sagt Ihr zum faltbaren Motorola-Smartphone? Wäre das ein Konzept nach Eurer Fasson?

This article was originally posted on AndroidPIT

COMMENTS

WORDPRESS: 0
DISQUS: 0